Alpengasthof Praxmar
+43 5236 212
info@praxmar.at

Küche 11-15:00, 17-20:00
SA & SO 11- 20:00
Restaurant 7:30-20:00

ANREISE
ABREISE
 

Wandern in den Bergen: Touren für fortgeschrittene Wanderfans

Die wichtigsten Gipfel im Sellraintal

Im Sellraintal ladet die gewaltige Bergkulisse der Stubaier Alpen Bergfexe zum Wandern und Bergsteigen ein. Es ist ein einzigartgies Erlebnis, weit ab von Autos, Liften und Lärm die Stille in den Bergen des Sellrains zu genießen. Ein paar der bekanntesten Berge des Sellraintals sind:

  • Lüsener Fernerkogel (3.298 m)
  • Hoher Seeblaskogel (3.235 m)
  • Gleirscher Fernerkogel (3.189 m)
  • Zwieselbacher Rosskogel (3.081 m)
  • Lisener Villerspitze (3.027 m)
  • Zischgeles (3.004 m)
  • Schöntalspitze (3.002 m)
  • Haidenspitze (2.975 m)
  • Lampsenspitze (2.876 m)
  • Roter Kogel (2.832 m)
  • Samerschlag (2.829 m)
  • Seejoch (2.808 m)
  • Pockkogel (2.807 m)
  • Rosskogel (2.646 m)
  • Freihut (2.625 m)
  • Windegg (2.577 m)

Praxmar – Roter Kogel – Potsdamer Hütte / Route 2
Gehzeit: 5,5 Stunden, Schwierigkeit: rot
Aufstieg zum Roten Kogel, vom Gipfel auf einem schönem Bergpfad abwärts, vorbei an vielen kleinen Bergseen bis zur Pforzheimer Hütte. Ein sehr schöner Abstieg!

Praxmar – Lampsenspitze Jubiläumsweg
Gehzeit: 3,5 Stunden, Schwierigkeit: rot
Von Praxmar ziemlich steil westwärts hinauf durch das Almgebiet. Über Schönbichl auf das Satteljoch auf 2737 m. Nicht geradeaus weiter auf dem Weg. Nr. 144, sondern rechts hinauf auf dem Weg 144 a unschwer zum Gipfel. Besonders prächtiger Rundblick!

Praxmar – Satteljoch – Pforzheimer Hütte
Gehzeit: 5 Stunden, Schwierigkeit: rot
Aufstieg von Praxmar zum Satteljoch wie zur Lampsenspitze. Vom Satteljoch zuerst steiler Steig, dann über Almgelände, zuletzt kurzer Anstieg zur Pforzheimer Hütte.
Höhenunterschied rund 1.800 m

Praxmar – Freihut
Gehzeit: 3,5 Stunden, Schwierigkeit: rot
Von Praxmar nach Norden, zuerst die asphaltierte Werkstraße der TIWAG benützen, weiter auf dem Steig, durch den Wald, dann dem Rücken folgen. Auf 2000 m Höhe rechts ins Schöntal, an der Rözer Grüblalm vorbei. Nördlich in die Grube (bis hierher rund 2 Stunden Gehzeit). Weiter nordwestlich in Kehren hinauf auf den Grat und diesem entlang, fast auf gleicher Höhe bleibend, zum Gipfelkreuz der Freihut. Schöner Rundblick.

Praxmar – Zischgeles
Gehzeit: 4 Stunden, Schwierigkeit: rot
Von Praxmar gegen Südwesten am Steig nördlich des Moarlerbaches bis zum Kamplloch (2 Stunden Gehzeit). Nach Norden abbiegend in einigen steilen Kehren hinauf ins Satteljoch. Durch diese talähnliche Mulde südwestlich rechts hinauf auf den Nordgrat und über Blockwerk zum Gipfel des Zischgeles (im Winter eine beliebte Skitour!).

Zirmsteig
Gehzeit: 3,5 Stunden, Schwierigkeit: rot
Von der Lisenser Straße über den Weg zum Roten Kogel bis zum Gallwieser Hochleger. Dort führt der Weg durch einen wunderschönen Zirbenwald weiter auf eine Höhe von 2100 m Richtung Schönlisenstal, hinunter in die Spielgrube und abwärts nach Lisens. Ein lohnender Weg mit einem bezaubernden Blick auf den Lisenser Gletscher.

Praxmar – Achselkogel – Juifenalm – Windegg
Gehzeit: 3,5 Stunden, Schwierigkeit: rot
Anstieg wie beim Roten Kogel. Nach der Aflinger Alm Abzweigung nach links durch den Zirbenwald und anschließend über den Achselkogel zur Juifenalm absteigen. Von hier kann man auf einem markierten Steig über Blockwerk in 1 3/4 Stunden das Fotscher Windegg erreichen.

Praxmar – roter Kogel Jubiläumsweg
Gehzeit: 4 Stunden, Schwierigkeit: rot
Von Praxmar über den Rodelweg absteigend, über die Melach, an der Straße die Wegweiser beachten! Durch den Wald hinauf zum Gallwieser Hochleger. Kurz vorher links abbiegen hinauf zum Sömen. Zuletzt südlich am Grat entlang zum Gipfelkreuz.

Praxmar – Roter Kogel – Potsdamer Hütte
Gehzeit: 4 Stunden, Schwierigkeit: rot
Von Praxmar über den Rodelweg absteigen, über die Melach, an der Straße die Wegweiser beachten! Durch den Wald hinauf zum Gallwieser Hochleger. Kurz vorher links abbiegen hinauf zum Sömen. Zuletzt südlich am Grat entlang zum Gipfelkreuz.

Praxmar – Köllenzaiger
Gehzeit: 1,5 Stunden, Schwierigkeit: rot
Gleiche Markierung wie zum Zischgeles (Nr. 32) bzw. Oberstkogel.

Praxmar – Oberstkogel
Gehzeit: 3 Stunden, Schwierigkeit: rot
Zuerst wie zum Zischgeles auf Weg Nr. 32 bis zur Abzweigung (Wegweiser), dann rechts hinauf über den Ostrücken in vielen Kehren bis zum Gipfelkreuz.

Aktiv in den Bergen: Routen für echte Wander-Profis

Kirchsteig Praxmar – St. Sigmund
Gehzeit: 5 Stunden, Schwierigkeit: schwarz
Von Praxmar über steile Almwiesen Richtung Freihut (Markierung Nr. 30), später weiter auf Nr. 30a nach St. Sigmund. Ein schwieriger aber sehr bezaubernder Weg mit Blick auf einige Dreitausender.

Praxmar – Köllenzaiger – Westfalenhaus
Gehzeit: 5 Stunden, Schwierigkeit: schwarz
Von Praxmar südlich nach dem Parkplatz rechts hinauf auf dem Waldsteig. Später quert man das Schöntal oberhalb von Lisens und trifft dann bei Unterachsel auf den Steig 141, der von Lisens heraufführt (bis hierher rund 1 Stunde 20 Minuten Gehzeit). Bald danach hat man einen grandiosen Blick auf den Lisener Ferner.

Auf dem breiten Steig biegt man ins Längental nach Westen ein und erreicht unter Überwindung kleinerer Seitengräben das Westfalenhaus der DAV-Sektion Münster auf 2.276 m, das von Mitte Juni bis Ende September bewirtschaftet wird. Zurück auf demselben Weg oder auf dem unteren Steig zuerst entlang dem Längentaler Bach, zur Längentaler Alm und am rechten Bachufer in steilerem Abstieg zum Jugendheim Fernerboden.

Noch mehr tolle Touren in und rund um Praxmar findet ihr auf www.alpenvereinaktiv.com

 
Kuh im Sellraintal
 

Alpengasthof Praxmar
Familie Melmer
Praxmar 8, 6184 St. Sigmund im Sellrain
Österreich

Tel. +43 5236 212
Fax +43 5236 212-4
info@praxmar.at